testKritik statt nur PR-Arbeit. Linke Medien und die Hegemoniegewinnung (Rezension)

Gottfried Oy rezensiert in Neues Deutschland vom 4.11.2010 das Buch
Bernd Hüttner/Christoph Nitz (Hg.): Weltweit Medien nutzen. Medienwelt gestalten. VSA Verlag, Hamburg 2010. 214 S., br., 16,80 €.
Er schreibt: „Parteien bieten Bildungsprogramme für ihre Mitglieder und Sympathisanten an. Medienkompetenz wird dabei großgeschrieben. Ob es sich nun um das christlich-demokratische oder das links-sozialdemokratische Fußvolk handelt: Alle sollen ihre Partei in gutem Medien-Licht erscheinen lassen. Noch der kleinste Ortsverein möchte professionelle Hochglanzprospekte produzieren. Insofern ist es kaum verwunderlich, wenn auch die Linkspartei ihre Medienarbeit professionalisiert und mit der Linken Medienakademie (LiMA) eine entsprechende Fortbildungsveranstaltung jetzt schon im siebten Jahr hat.
Der hier anzuzeigende Tagungsband formuliert den Anspruch, Medienkompetenz mit Medienkritik zu verbinden. Doch: Geht das zusammen?
Die ganze Besprechung hier lesen.

Bislang kein Kommentar.


Themen:

Twitter