testNeue Waffen für neue Kriege

Friedens- und Sicherheitspolitik ist ein Veranstaltungsschwerpunkt der Rosa-Luxemburg-Stiftung zum Jahreswechsel. Es geht um Drohnenkriege, Rüstungsexporte und die außenpolitische Rolle Deutschlands.

Mit der seit 2001 vehement umgesetzten Doktrin des «Krieges gegen den Terror» begaben sich die USA in einen permanenten und unbegrenzten Kriegszustand. Es geht dabei primär nicht um Kampfhandlungen gegen Nationalstaaten sondern gegen Gruppen und Organisationen, und um gezielte Tötungen von Einzelpersonen. Neue technologische Entwicklungen unterstützen diese zunehmend im Verborgenen stattfindenden, schnellen Militäreinsätze. Drohnen spielen dabei als Aufklärungs- bzw. Spionagemittel sowie als Tötungssysteme eine immer größere Rolle. Die US-Regierung ließ auf diese Art und Weise bereits Hunderte von Menschen töten. Darunter viele unschuldige Zivilisten, Frauen und Kinder. Bewaffnete Drohnen-Einsätze sind extralegale Tötungen, die dem Rechtsstaat Hohn sprechen. Eine Drohne ist auch keine «humanitäre» Waffe, allerdings bewahrt ihr Einsatz die US-Regierung davor, sich für in Kampfeinsätzen gefallene US-Soldaten erklären zu müssen. Opfer aus anderen Ländern spielen offenbar eine untergeordnete Rolle…

Mehr auf der Website der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Dienstag, 10.12.2013, 19 Uhr, Volksbühne, Grüner Salon, Berlin
Drone Warfare – Origins, Consequences and the Worldwide Resistance to it
Luxemburg Lecture (englisch/deutsch) zum Thema Dronenkrieg mit Medea Benjamin

Mittwoch, 11.12.2013, 19:30 Uhr, Kampnagel, Jarrestraße 20, Hamburg
Medea Benjamin: »Drohnenkrieg – Tod aus heiterem Himmel« Buchvorstellung mit Lesung und Diskussion
Es liest die Schauspielerin Annette Uhlen. Anschließende Diskussion mit Medea Benjamin, Jan van Aken (Außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag), Prof. Dr. Peter Alexis Albrecht (Professor em. für Kriminologie und Strafrecht an der Goethe Universität Frankfurt am Main). Eintritt € 7

Freitag, 13.12.2013, 14 Uhr, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Münzenbergsaal, Berlin
Deutsche Außenpolitik. Alternativen
6. Außenpolitische Konferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Mit Dagmar Enkelmann, Gregor Gysi, Peter Strutynski, Theodoros Paraskevopoulos, Medea Benjamin, Sevim Dağdelen, Christine Hoffmann, Norman Paech u.v.a.m. – Podiumsgespräch mit Medea Benjamin »Why drones? The function of drone warfare in the US war on terror« (Samstag, 14. Dezember, 9:30 Uhr)

Mittwoch, 22.1.2014, 18 Uhr, RLS-Regionalbüro Saarland, Vortragssaal, Saarbrücken
Der Krieg der Drohnen – Vom Krieg gegen den Terror zu den Roboterkriegen der Zukunft?
Vortrag und Diskussion mit Norbert Schepers

 

Bislang kein Kommentar.


Themen:

Twitter