testRosaLux-Journal «Hunger auf Veränderung»

Das Stiftungs-Journal «RosaLux» Nr. 2/2013 zum Thema «Hunger auf Veränderung», mit Beiträgen von Niema Movassat, Peter Clausing, Jos Martens, Marika Tändler, Federico Pachero und anderen.

Die Ursachen globaler Unterernährung, die Macht transnationaler Lebensmittelkonzerne, Landgrabbing und teils schlimme bäuerliche Arbeitsbedingungen stehen im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe des Stiftungsjournals ROSALUX. Denn das globale Recht auf ausreichendes und gutes Essen scheint für rund 1,9 Milliarden Menschen vor allem im globalen Süden nach wie vor nicht zu gelten. Unter dem Titel «Hunger auf Veränderung – Der Kampf um Ernährungssouveränität» richtet Heft 2-2013 zugeich den Blick auf alternative Ansätze wie das Konzept der Solidarischen Landwirtschaft und zeigt Perspektiven linker Agrarpolitik.

Im Blickpunkt der Ausgabe stehen zudem die Protestbewegungen von Kairo über Rio und Istanbul bis Frankfurt/Main sowie das Streiten für Energiedemokratie. Kritische Einschätzungen gibt es darüber hinaus zum Drohnenkrieg der USA, zur Lesben- und Schwulenfeindlichkeit in Russland, zum Agieren der deutschen Bundeswehr beim Katastrophenschutz und zum Einfluss von Lobbyisten auf den Wahlkampf. Auch an Nachrichten aus der Stiftung mangelt es wieder nicht: Unter anderem berichtet die RosaLux über zehn Jahre Auslandsbüros in Johannesburg, Moskau, Sao Paulo und Warschau und über den Nazianschlag auf die bayerische Landesstiftung in München.

Autorinnen und Autoren dieser Ausgabe: Gökhan Biçici, Nina Borst, Ulrich Brand, Bernd Brouns, Murat Çakır, Many Camara, Peter Clausing, Christina Deckwirth, Judith Dellheim, Gerhard Dilger, Stefanie Ehmsen, Dagmar Enkelmann, Markus Euskirchen, Ivo Georgiev, James Hare, Marcus Hawel, Maik Hennig, Arndt Hopfmann, Sebastian Horn, Angelika Hunger, Bernd Hüttner, Olgerta Kharitonova, Julia Killet, Steffen Kühne, Christian Kunz, Laura Laabs, Christian Luhmer, Jos Martens, Ioanna Meitani, Niema Movassat, Tadzio Müller, Antonella Muzzupappa, Salvador Oberhaus, Federico Pachero, Alexis Passadakis, Harald Pätzolt, Andrea Plöger, Holger Politt, Sara Poma Poma, Katharina Pühl, Christian Rehmer, Thomas Sablowski, Peter Schäfer, Norbert Schepers, Jörn Schütrumpf, Natalia Stepakova, Marika Tändler, Stefan Thimmel, Carla Vasquez, Florian Weis, Therese Wenzel.

Als PDF zum Download bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung oder in Kürze im Regionalbüro Bremen zum Abholen.

 

Bislang kein Kommentar.


Themen:

Twitter