testDie neue Linke und ihre Partei – Wolfgang Abendroth

Donnerstag, 13.07.2006:
Die neue Linke und ihre Partei –
Einheitsfront und Partei bei Wolfgang Abendroth
Vortrag und Diskussion mit Prof. Michael Buckmiller und Richard Heigl

18.30 Uhr, Villa Ichon, Goetheplatz 4, Bremen

Am 2. Mai 2006 wäre der marxistische Politikwissenschaftler
Wolfgang Abendroth 100 Jahre alt geworden. Er verstarb 1985 – nachdem er 21 Jahre an der Universität Marburg gelehrt hatte. Sein politisches und juristisches Denken, seine Konzeptionen sind alle im vorigen Jahrhundert, vor dem Zerfall des ´Realsozialismus`, vor der ´Globalisierung` entstanden und deshalb nicht mehr zeitgemäß – könnte man denken.
Doch weit gefehlt!

Nicht nur seine Gedanken zum Verfassungs- und Völkerrecht, sondern vor allem auch seine durch die persönlichen Erfahrungen mit den wenigen Erfolgen und den zahlreichen Niederlagen der Arbeiterbewegung geprägten Auffassungen zur Einheitsfront und zu den Aufgaben und Funktionen einer sozialistischen Partei sind angesichts des Versuchs der Bildung einer neuen linken Partei – durch die Vereinigung von zwei Parteien mit unterschiedlichen Traditionen und programmatischen Differenzen – sehr aktuell. Sein Erfahrungszeitraum umfasst dabei die Zeit der Zeit der Weimarer Republik und des Faschismus, die Sowjetische Besatzungszone, die Abendroth 1948 verließ und selbstverständlich der BRD. Wolfgang Abendroth ging in seinen konzeptionellen Vorschlägen immer wieder auch speziell auf die Fragestellung ein, wie es zu den Niederlagen der Arbeiterbewegung gekommen ist.

Die Veranstaltung wird durch zwei Beiträge eingeleitet: Michael Buckmiller zum Thema der Einheitsfront bei Abendroth, Richard Heigl zur Parteikonzeption bei Abendroth. Die Veranstaltung soll ausdrücklich die Aktualität der Einheitsfront- und Parteikonzeption Abendroths für den aktuellen Parteineubildungsprozeß von Linkspartei und WASG behandeln.

Dr. Michael Buckmiller ist Professor für politische Wissenschaften an der Universität Hannover. Buckmiller ist u.a. Herausgeber der Gesammelten Schriften von Abendroth (Offizin-Verlag, Hannover 2006ff.)
Richard Heigl lebt in Regensburg. Er ist Mitgründer der Website www.kritische-geschichte.de. Seine Dissertation „Oppositionspolitik. Wolfgang Abendroth und die Entstehung der Neuen Linken (1950-1968)“ erscheint im Herbst 2006.
Moderation: Andreas Diers, Bremen, Beirat der Rosa-Luxemburg-Initiative. Seine Dissertation „Arbeiterbewegung – Demokratie – Staat. Wolfgang Abendroth, Leben und Werk 1906-1948“ wurde soeben beim VSA-Verlag, Hamburg, veröffentlicht.

Literaturhinweise:
• Zum hundersten Geburtstag von Wolfgang Abendroth liegt eine Broschüre von Andreas Diers vor: „Der Partisanenprofessor im Land der Mitläufer“, erhältlich bei der Linkspartei Bremen unter:
www.linkspartei-bremen.de/pdf/AbendrothzumHundertsten.pdf
• Ferner ein Beitrag von Rainer Rilling: „Ein Repräsentant der ausgeschlagenen Möglichkeiten. Über Wolfgang Abendroth und den Umgang mit dessen 100. Geburtstag“, online:
www.rosalux.de/cms/index.php?id=11619

VeranstalterInnen:
Rosa-Luxemburg-Initiative und masch – Marxistische Abendschule Bremen


Themen:

Twitter