testPrekäres Leben – garantiertes Einkommen

Bedingungsloses Existenzgeld und das Leben mit und ohne Einkommen

Mittwoch, 18.10.2006
19 Uhr, Villa Ichon, Goetheplatz, 28203 Bremen

mit Dirk Hauer (Hamburg) und Martin Dieckmann (Berlin)

Die Frage eines garantierten Einkommens geht nicht nur Menschen etwas an, die aktuell von Erwerbslosigkeit und unregelmäßigen Niedriglohn-Jobs betroffen sind. Der Anteil der Beschäftigten, deren Existenz schon heute oder in naher Zukunft ungesichert (prekär) ist, nimmt aufgrund der dramatischen Veränderungen in der Arbeitswelt schnell zu, besonders bei jungen Menschen. Vom Absturz in eine prekäre Existenz oder Armut sind fast alle bedroht, solange wachsender Konkurrenzdruck, Leistungsverdichtung und Arbeitsplatzvernichtung das Arbeitsleben bestimmen. Die Referenten gehen auf die Bedeutung eines bedingungslosen Existenzgeldes für Menschen mit und ohne Arbeit ein – auch im Spannungsverhältnis zur Forderung nach Mindestlöhnen. Es wird auch um die Anstrengungen gehen, die nötig sein werden, um eine Arbeitswelt durchzusetzen, die im Interesse der Menschen und nicht der Erzielung von Profit ist.

Dr. Dirk Hauer, ua. Mitarbeiter der Sozialpolitischen Opposition, Hamburg
Martin Dieckmann, Gewerkschaftssekretär beim ver.di-Bundesvorstand

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zu Grundeinkommen und Perspektiven sozialer Sicherheit „Bedingungsloses Grundeinkommen statt Ausgrenzung und Ausbeutung?“ in Bremen, von Oktober 2006 bis Februar 2007.

VeranstalterInnen:
Bremer Treffen Grundeinkommen und soziale Sicherheit, Rosa-Luxemburg-Initiative (Rosa-Luxemburg-Stiftung Bremen), Attac Bremen, Arbeitskreis Erwerbslose der IG Metall, Bremer Sozialplenum.


Themen:

Twitter