testEinführung in LaTeX unter Linux / Windows

Praxisorientiertes Einführungsseminar Frauen / Transgender

6.12. 2008, Computerraum auf der Asta-Etage (GW2) der Universität Bremen

In der Reihe IT-Sicherheit für Frauen/Trans findet dieses Tagesseminar mit hohem Praxisanteil für Anfänger_innen statt, die in der politischen oder beruflichen Praxis größere Texte produzieren.

Referentinnen: Mo Urban & Frauke Ahrlich Im Kontext eines „sicheren“ Umgangs mit IT Technologie ist u.a. auch die Wahl des Textprogramms relevant. Das auf Linux und Windows laufende Softwarepaket LaTeX verfügt über eine freie Software Lizenz und ist daher unter dem Aspekt der IT – Sicherheit zu bevorzugen. Außerdem ist dieses Textsatzprogramm um einiges stabiler, weniger virenanfällig und vom Schriftsatz her anschaulicher, als das von Microsoft herausgegebene Programm `Word´. Die Computerdomäne ist seit Jahrzehnten stark an den Bereich der Technik geknüpft und diese Koppelung ist auch im Jahr 2008 immer noch stark männlich besetzt, Frauen/Trans sind oft weniger gefragt und weniger firm. Für viele Frauen/Trans, die ihren Computer pragmatisch und output-orientiert nutzen, bedeutet dies, sich im Bereich IT Technologie immer wieder an Männer wenden zu müssen, um zu lernen, was im Umgang mit dieser Technik wichtig ist. Die Computertechnik für den „Hausgebrauch“, für politische und wissenschaftliche Arbeit, ist nur selten von Expert­_innen vermittelt anzufinden. Dieser Computerkurs stellt eine Möglichkeit dar, die Abhängigkeit vom Technikwissen „Anderer“ loszulösen und in entspannter Atmosphäre gemeinsam lernen zu können (maximal 12 Teilnehmer_innen). Ziel des Seminars ist dabei nicht nur die erlernten Programme anwenden zu können, sondern es gilt durch den Abbau von Unsicherheiten durch eigenständiges Arbeiten am Computer eine Kompetenz zu entwickeln, die es erleichtert sich selbstbewusster, flexibler und ohne den männlich konnotierten Leistungsdruck im Netz bewegen zu können.

Mo Urban (Organisation und Moderation; promoviert in (Medien-)Soziologie; Mitglied des Beirat der RLI) Frauke Ahrlich (Informatikerin an der Uni Bremen)

Insgesamt zwölf Teilnehmer_innen sollen über einen hohen Praxisanteil Grundlagen vermittelt bekommen, Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich, eine Teilnahmegebühr entfällt. Die Benutzung des eigenen Rechners (LapTop oder DeskTop Rechner) ist erwünscht. Besteht Bedarf an technischer Ausrüstung, ist dies bitte bei der Anmeldung anzumerken. Benutzer_innen der Betriebssysteme Linux und Microsoft können teilnehmen. Das Seminar ist eine Kooperation der Rosa Luxemburg Initiative und des FemRefs (Feministischen Referats) der Uni Bremen. Für Fragen, weiter Informationen und zur Anmeldung schickt eine Mail an mo.urban(ädd)gmx.net.


Themen:

Twitter