test„Ohne Erinnerung keine Zukunft“

Eine historische Annäherung an die Bedeutung der französisch- spanischen Grenze Kataloniens in den 30er und 40er Jahren

Samstag: 13.8. 2011, 10 bis 18:30 Uhr & Sonntag: 14. 8.2011, 10 bis 16 Uhr

Sielwallhaus Bremen e.V., Sielwall 38, 28203 Bremen

Anmeldungen bitte direkt an: net.zu.inge(ädd)web.de

mit Frauke Büttner, Politologin und Lars Lohse, Bewegungsaktivist

Wochenendseminar mit zwei ReferentInnen zu Aspekten des Spanischen Bürgerkriegs und dem Kampf gegen Franco, der Situation im von Deutschen besetzten Frankreich und Flucht vor dem Vichy-Regime und zu der derzeitigen Debatte um Erinnerungspolitik in Spanien

Die Querung der französisch- spanischen Grenze Kataloniens bedeutete
in den 30er, 40er und auch noch späteren Jahren für tausende von Menschen viel oder sogar alles. Tausende passierten den Tunnel bei Cerbere um sich am Kampf gegen Francos Truppen zu beteiligen in der Hoffnung, den Faschismus in Spanien zu besiegen, Hunderttausende nahmen den Weg als geschlagene Armee zurück; Zehntausende überquerten die Pyrenäen auf der Flucht vor dem deutschen Faschismus und dem Vichy-Regime; wieder andere nutzten die Grenze, um den Kampf gegen Franco weiterzuführen. Viele Orte der Revolution und des Bürgerkriegs liegen in der Nähe dieser Grenze.
Im heutigen Spanien findet zwischen ein Ringen um die Erinnerung an die historischen Ereignisse statt: eine Aufarbeitung der Franco-Zeit und des Bürgerkrieges hat begonnen. Es sind nicht zuletzt diese diskursiven Kämpfe, die eine Auseinandersetzung mit historischen Fakten relevant werden lassen, um sie interpretieren und in ihnen Position beziehen zu können.

An diesem Wochenende soll 14 Interessierten die Möglichkeit gegeben werden, sich gemeinsam mit anderen die Geschichte dieser Grenze anzueignen. Gearbeitet wird mit kreativen Methoden aus dem Bereich der politischen Bildung. Dabei werden historische Dokumente, Referate und aktuelle mediale Berichterstattung einbezogen. Auch bezüglich der deutschen Geschichte werden Zugänge zu Praxen und Theorien der Erinnerung erarbeitet werden. Darüber hinaus werden wir Anregungen geben, welche Fragen und Hintergründe in der aktuellen Debatte um den Stellenwert der Erinnerung in Spanien von Bedeutung sind.


Themen:

Twitter