testUnmanned: America’s Drone Wars

Filmvorführung mit Diskussion, im Rahmen des rli jour fixe
Mittwoch, 11. Juni 2014, um 18:30 Uhr — Verschoben vom 07. Mai wegen Termin-Überschneidungen!
Rosa-Luxemburg-Stiftung Büro Bremen, Breitenweg 25, 28195 Bremen – Mit Anmeldung!

Der Film Unmanned: America’s Drone Wars von Robert Greenwald beleuchtet die Geschichten des 16-jährigen Tariq Aziz, der im Jahr 2011 mit Hilfe einer Drohne getötet wurde, und des Lehrers Rafiq ur Rehman, dessen Mutter aufgrund eines Drohnenangriffs im Jahr 2012 getötet und dessen Kinder dabei schwer verletzt wurden. Unmanned umfasst mehr als siebzig Interviews. Prominent unter diesen sind z.B. der ehemalige amerikanischer Drohnen-Operator Brandon Bryant, sowie Familienangehörige der pakistanischen Opfer. Unmanned verbindet diese Interviews mit nie zuvor gesehenen Aufnahmen der Stammesgebiete in Nordwest-Pakistan (FATA). Der Film zeigt, dass verdeckte militärische Drohnenangriffe oft ungenau sind und das Leben zahlreicher ziviler Opfer fordern.

Mehr zum Film unter unmanned.warcosts.com

Die Vorführung des Films erfolgt in englischer Sprache, die Diskussion in Deutsch, Englisch oder gemischt, wie aus dem Publikum gewünscht.

Trailer:

The date for the screening of Unmanned had to be postponed from May 7th, to June 11th, 2014 (Wednesday at 6:30pm – 9:30pm).

In Unmanned: America’s Drone Wars, a full-length feature documentary from Brave New Foundation, director Robert Greenwald investigates the impact of U.S. drone strikes at home and abroad through more than 70 separate interviews, including a former American drone operator – Brandon Bryant – who shares what he has witnessed in his own words, Pakistani families mourning loved ones and seeking legal redress, investigative journalists pursuing the truth, and top military officials warning against blowback from the loss of innocent life.

Throughout Unmanned, Greenwald intersperses in-depth interviews with never-before-seen footage from the tribal regions in Pakistan (FATA) to humanize those who have been impacted by our drone policy. This footage, alongside interviews with Pakistani drone survivors, describes the brutal reality of drone attacks ordered during the Obama Administration. The film highlights the stories of 16 year old Tariq Aziz, killed by a drone a mere week after he participated in a public conference in Islamabad in 2011, and a school teacher, Rafiq ur Rehman, grappling with the loss of his elderly mother and the hospitalization of his children due to a drone strike last year, showing how delicate life can be in this virtual war where no one is accepting responsibility for the casualties.

Learn more at unmanned.warcosts.com

The Screening of the movie will be held in English language, discussion in German, English or mixed, as desired by the audience.
Hosted by Norbert Schepers, Rosa Luxemburg Foundation Bremen, head of office.

Please RSVP at jourfixe@rosa-luxemburg.com – This screening at unmanned.warcosts.com

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Initiative – Die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Bremen im Rahmen des »rli jour fixe«:

  • Der rli jour fixe findet in loser Folge im Regionalbüro Bremen der Rosa-Luxemburg-Stiftung statt.
  • Fester Tag: Mittwochs, um 18:30 Uhr.
  • Entsprechend dem Konzept hat der rli jour fixe eine Begrenzung für die Anzahl der Teilnehmenden: Zehn angemeldete TeilnehmerInnen, plus Gast bzw. ReferentIn und Moderation. Mehr Teilnehmende passen leider auch nicht in unseren Seminarraum.
  • First come, first served: Wir bitten um verbindliche Anmeldung per Mail an jourfixe@rosa-luxemburg.com (oder über unser Büro), bis um 13 Uhr am Tag der Veranstaltung. Wir versenden per Mail eine Anmeldebestätigung, oder eine Absage, falls bereits alle Plätze belegt sind.
  • Kontakt und Nachfragen: Der rli jour fixe wird von Norbert Schepers (RLS Bremen) betreut und moderiert.

Themen:

Twitter