Arne Schmitt: ein öffentlicher Text

Buchvorstellung und Gespräch zwischen Arne Schmitt und der Kunstkritikerin Mira Anneli Naß
Mittwoch, 24. November 2021, um 19 Uhr in Bremen
Galerie K‘, Schauräume Weberstraße 51a, 28203 Bremen

Student*innen der Alice Salomon Hochschule in Berlin-Hellersdorf äußerten Kritik an einem Gedicht, das von der Leitung an der Hochschulfassade angebracht worden war. Sie forderten Beteiligung, gingen demokratisch durch alle Gremien der Hochschulselbstverwaltung – und erreichten so Veränderung. Eine Mehrheit aus Politik und Gesellschaft, vor allem durch ein Mehr an Macht gekennzeichnet, empörte sich darüber dermaßen, dass sie autoritäres Einschreiten forderte. Der Vorwurf: Die Student*innen sprächen lediglich für eine Minderheit. Arne Schmitt verarbeitet in seinem Künstlerbuch ein öffentlicher Text die Debatte um Eugen Gomringers Gedicht avenidas. Seine Technik ist die Montage, sein Material sind Zeitungsartikel: die Sprache in den Medien wird hier selbst zum Gegenstand der Betrachtung. Einige der Texte sind populistisch vereinfachend und von Skandalgier getrieben, andere um Vermittlung bemüht. Das Nebeneinander der unterschiedlichen Tonlagen gibt einen Eindruck von der Verfasstheit des gegenwärtigen medialen Sprechens. 

Der Eintritt ist frei. Es gelten die Corona-Regeln für Bremen. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage wird am Veranstaltungsort die 2G Regel (Geimpft oder Genesen mit Nachweis) angewendet.

Arne Schmitt: ein öffentlicher Text
Arne Schmitt: ein öffentlicher Text. Spector Books

Arne Schmitt
ein öffentlicher Text

9,5 x 14,5cm
216 Seiten
klebegebundene Broschur
gestaltet von Timo Grimberg, arc
erschienen bei Spector Books
Leipzig 2021
ISBN: 9783959055352

Veranstalterinnen: Galerie K‘ und Rosa-Luxemburg-Initiative – Die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Bremen.