testAndré Ziegenmeyer: Live-Hörspiel und wüste Märchen

Sonntag, 18.10.2009,  19 Uhr.  Mediencoop-Bremen e.V. Etage 3, Kulturzentrum Lagerhaus Schildstraße 12-19 28203 Bremen

Der Leipziger Autor André Ziegenmeyer, Jahrgang ’83, bezeichnet sich als „praktizierender Tunichtgut und Liebhaber des Verschrobenen“. Außerdem hat er einen Hang zum Phantastischen. Und zu viel zu starkem Kaffee. Manchmal vermengt sich beides. Dann entstehen Geschichten, die irgendwo zwischen „märchenhaft“ und „obskur“ oszillieren. In gewitterumtosten Nächten schuf er die Geschichtenmaschine Hermann, die leuchtet, Rauch und Töne speit und seltsam aussieht. Mit ihr zusammen bereist er die Welten des Live-Hörspiels. Unter anderem berichtet er von den Nöten liebeskranker Laptops, einsamen Wasserspeiermädchen, Staubprinzessinnen und Geschichtentrollen. Manchmal gibt es sogar ein klein wenig Hintersinn. Interessant ist es eigentlich immer. Seine aktuellen Werke sind „Igor Mortis. Das Grauen von Leipzig“, der Roman „Schatten über Schinkelstedt – Fabelwesen reloaded“ sowie das Hörspiel „Paraintellektuelle Literatur übersetzt in subversiv-charmante Hörbarkeiten – kurz: P.L.Ü.S.C.H.“.

André Ziegenmeyer war Schinkelstedter Stadschreiber 2006 und belegte den zweiten Platz beim Bad Schauringer Fiktionssommer 2007.

–  Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Bremer Literaturkontor und der Gruppe  wortinjektion!

Eintritt frei!


Themen:

Twitter