testDie neue regionale Rolle der Türkei: Spagat zwischen islamisch geprägter Welt und EU?

Donnerstag, 25. Februar 2010, 20.00 Uhr | Villa Ichon, Goethplatz 4, 28203 Bremen, Raum 5

Mit Murat Cakir, Regionalmitarbeiter hessen der RLS und Sprecher des Europäischen Friedensrats Türkei / Kurdistan

Die mögliche Mitgliedschaft der Türkei in der EU ist eines der am meistens diskutierten europäischen Themen der letzten Jahre. Für die BefürworterInnen ist die Türkei, die aufgrund ihrer wachsenden geostrategischen Lage und ihrer Brückenfunktion in die islamische Welt für europäische Interessen immer wichtiger wird, längst ein Mitglied der europäischen Familie. Die GegnerInnen einer EUMitgliedschaft jedoch halten das Land noch nicht „reif“ genug und führen stets die Defizite der türkischen Demokratie, die Menschenrechtsverletzungen sowie den Islam als gewichtige Gründe, die gegen eine Mitgliedschaft in der „christlichabendländischen“ Familie sprechen. Doch, unabhängig eines für oder wider der EU-Mitgliedschaft, was passiert wirklich in der Türkei? Kann die Türkei, die inzwischen eine ausgreifende Regionalmacht geworden ist und als strategischer Partner der USA und Israel Ansprüche in der Region stellt, tatsächlich die Grundvoraussetzungen für eine EU-Mitgliedschaft erfüllen? Ist der sogenannte Heranführungsprozess in die EU ein Beitrag für die Demokratisierung des Landes oder nur der Ausdruck einer europäischen Heuchelei wie es öfter behauptet wird? Ist der Kampf zwischen den militärischen und zivilen Entscheidungsträgern schon entschieden und kann die sich islamisch-liberal gebende Regierungspartei AKP das Land befrieden und demokratisieren? Wird die Türkei, die seit ihrer Gründung ungelöste Probleme wie die Kurdenfrage, Ägäis, Zypern, Minderheitenprobleme, Juntaverfassung u. v. a. m. in das 21. Jahrhundert auf ihrem Rücken mitgetragen hat, eine Brückenfunktion zwischen Europa und islamischer Welt übernehmen können? Für wessen Interessen und zu welchem Preis?

Einladende Organisationen: biz (Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung). Birati e.V., Europäischer Friedensrat Türkei, Forum Kirche – Ökumenische Initiative Bremen, Bremer Friedensforum, GEW, Bremen, Internationale Fraueninitiative, e.V., Internationale KARAWANE für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen, Bremen, Kurdâs Cafe Bremen, Internationale Liga für Menschenrechte, Rosa-Luxemburg-Initiative, Bremer Forum für Bildung, Gesellschaftsanalyse und -kritik e.V., YEK-KOM, Föderation kurdischer Vereine in Deutschlan


Themen:

Twitter